break even point ?

Allgemeine Themen rund um die Fotografie
Antworten
plaetzchenwolf
Beiträge: 9
Registriert: Mo 18. Okt 2010, 04:15
Kontaktdaten:

break even point ?

Beitrag von plaetzchenwolf » Do 9. Dez 2010, 18:46

Wer sich für eine Kamera interessiert, sollte wohl eher so vorgehen,
daß der sogenannte "break even point" im Vordergrund steht und nicht die Markentreue,
die meistens sehr schnell ihre Berechtigung verliert-
weil mit den Modellbezeichnungen ganz schnell ganz andere Resultate zu sehen sein können.
Heute könnte ich mir diese oder jene "bessere" Kamera kaufen - aber-
Eine fast sportliche Ambition, die aus fünfzig Jahren mit der Kamera erwachsen ist, hinterfragt alles:
Man sollte sich tatsächlich zuerst die Bilder (unbearbeitete) anschauen, die Beste oder das, was wir dafür halten und das Zweitbeste raussuchen und erst dann nach der Marke, nach dem Modell schauen, dann nach dem Preis im Vergleich.
Für mich ist "Fotografie" einfach geworden, weil nur noch Landschaft auf's Korn genommen wird, ein Zoom oder Tele oder Makro ist somit überflüssig, desgleichen jede Bildbearbeitung, egal ob diese am PC oder bereits in der Cam stattfindet.
Der Gedanke kam mir, als in den div. Fotoforen Aufnahmen von zig Kameramodellen gezeigt werden, wo oft der Berg kreißte und ... eine Maus gebar!
Ihr werden vermutlich genau so überrascht wie ich sein, wenn die Ergebnisse fotografischer Ablichtung vom dem Gedanken bezüglich Sensorart oder Größe wegführen - auch wenn's technisch ein wenig in der Seele quiekt, das "Big-Block-Denken" noch immer im Kopf herumspukt.
Gedanken des Prestiges eines techn. Artefaktes habe ich mal ganz aussen vor gelassen, hier geht es tatsächlich NUR um Bildqualitäten.



Antworten

Zurück zu „Fotografie“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast